Der Körper als Bühne der Seele - Psychosomatik in der Physiotherapie

Astrid Kathrein, 2017
Ciando
Verfügbar Status wird nachgeladen Die Verfügbarkeit kann erst auf der Download-Seite angezeigt werden.
Reservierungen
Download Bitte anmelden
Medienart eBook CIANDO
ISBN 9783456756615
Verfasser Astrid Kathrein Wikipedia
Schlagworte Bibliotheken Top 100, Psychologie / Pädagogik, Medizin / Gesundheit, Nachschlagewerke / Grundlagen, Physiotherapie, Diagnostik
Verlag Hogrefe Verlag Bern (ehemals Hans Huber)
Jahr 2017
Umfang 319 S.
Altersbeschränkung keine
Sprache deutsch
Annotation Ein Befund, der die Beschwerden nicht erklären kann. Eine Behandlung ohne nennenswerte Besserung. Dachten Sie in solchen Momenten auch daran, den Grund für die Beschwerden nicht nur auf körperlicher Ebene zu suchen, sondern auch seelische Einflüsse in Erwägung zu ziehen? „Als Physiotherapeutin berühre ich nicht nur den Körper, sondern auch die Seele des Menschen, seine Lebensgeschichte, sein Schicksal.“ - Eine prägende Erfahrung für die Physiotherapeutin und Psychologin Astrid Kathrein. Welche Sprache spricht der Körper, der (auch) die Bühne für die Seele ist? - Das ist der Kern des Buches.In Interviews über die Bedeutung der Psychosomatik in ihrer Praxis äußern Physiotherapeut(inn)en übereinstimmend, dass sie sich zwar als Körpertherapeut(inn)en sehen, aber psychische Aspekte durchaus einbeziehen. Hinter chronisch-rezidivierenden und therapieresistenten Beschwerden verbergen sich nach ihrer Erfahrung häufig psychische Belastungen. Für den Zugang zu den Patient(inn)en und ihrer verkörperten Lebensgeschichte erleben sie eine vertrauensvolle Beziehung, Zeit und Zuwendung als sehr wesentlich. Aufbau und Inhalt: -Teil 1: Psychosomatik: ausgewählte Theorien und Modelle aus Medizin und Psychologie - Wie zeigen sich ihre Erkenntnisse in praxisnahen Ansätzen? -Teil 2: Physiotherapie als vielfältiger Beruf im Wandel - Welche neuen Entwicklungen bauen auf welche bestehenden Eckpfeiler? -Teil 3: Physiotherapeut(inn)en sprechen über ihre Erfahrungen - Welches (Fach)Wissen ist hilfreich, um die Bedürfnisse der Patient(inn) en zu erkennen?